Ihr Ansprechpartner

Vertrieb, Kontakt:

  +49 (0) 9771 68877-500
  E-Mail senden

Allgemeine Informationen

Der Prüfstand wurde zur Simulation realer oder geplanter Achskinematiken entwickelt. Basis der Anlage ist ein 4-Säulen-Maschinenrahmen in extrem steifer und schwerer Ausführung. Der Maschinenrahmen ist als Stahl- Schweißkonstruktion einschließlich hydraulisch verstellbarem Querhaupt für variable Prüflingshöhen ausgelegt. In z-Richtung ist ein hydrostatischer Querkraftzylinder mit 1000 mm Hub angebracht. In x-/y-Richtung ist ein Kreuztisch mit Linearführungen montiert. Die Prüflinge (Luftfedern) werden auf einer schwenkbaren Platte befestigt. Das Schwenken wird durch einen Drehantrieb aus dem eigenen Haus realisiert.

Die im unteren Bereich angeordneten hydrostatisch gelagerten Hydraulikzylinder ermöglichen die Bewegung in x-, und y- Richtung um je ± 250 mm. Sie dienen zur Einleitung von Querkräften in die Luftfeder. Diese Querkräfte können noch durch eine Neigung von ± 30° überlagert werden. Die vertikale Anregung der Luftfeder ist mit einem Weg von ± 500 mm möglich. Die maximale Frequenz begrenzt sich hierbei auf 0,4 Hz. Der Maschinenrahmen ist ausgelegt für dynamische Prüfungen bis zu 10 Hz.

Die Umsetzung der Achskinematik in Bahnkurven erfolgt mittels Softwaremodul, welches im Hause FGB entwickelt wurde. Dabei ermöglicht der Prüfstand 4 (von 6 möglichen) Freiheitsgraden.

Prüfrahmen:

4-säulig (je 300mm Durchmesser)

 

Querhaupt:

höhenverstellbar von 150mm bis 1200mm

 

Bauteilanregung:

Z-Achse 160kN
X-,Y-Achse je 63kN

 

Drehachse:

16kNm