Montageanlage für Verbindungsclips

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb, Kontakt:

  +49 (0) 9771 68877-500
  E-Mail senden

Aufgabenstellung und Ablauf

Die hier beschriebene Anlage montiert zwei Kleinteile zu einem Verbindungsclip. Dazu muss ein Kunststoffring (Teil 1) mit Innendurchmesser 6mm vollautomatisch auf die Clipachse (Teil 2) geschoben und in die vorgesehene Nut eingerastet werden.

Da das montierte Produkt als sicherheitsrelevante Baugruppe im Kraftfahrzeug eingestuft ist, sind besonders strenge Anforderungen an die Prozesssicherheit der Anlage zu stellen. Eine Bedienertätigkeit ist nur alle 90 Minuten erforderlich, um die Vibrationswendelförderer aufzufüllen. Ansonsten läuft die Anlage vollautomatisch ohne Bediener.

Die zu montierenden Teile werden als Schüttgut bereitgestellt. Vibrationswendelförderer vereinzeln und orientieren die Teile, bevor sie dem Rundtakttisch zugeführt werden. Dieser besteht aus fünf Stationen:

Zunächst wird die Clipachse zugeführt und in den jeweiligen Werkstückträger auf dem Rundtakttisch abgelegt. Anschließend folgen zwei Prüfstationen, in denen die relevanten Maße des Teils geprüft werden. Im nächsten Arbeitsgang wird die eigentliche Montage des Kunststoffrings durchgeführt. Danach erfolgt schließlich das Ausschleusen.

Leistung:

900 Stück/Stunde

 

Technische Verfügbarkeit:

>95%

 

Fehlerquote:

< 1 / 1 000 000

 

Ausschussquote:

< 1 / 100