Hochdruckprüfanlage für Bremsschläuche

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb, Kontakt:

  +49 (0) 9771 68877-500
  E-Mail senden

Aufgabenstellung und Ablauf

Die hier beschriebene Anlage dient zur pneumatischen Hochdruckprüfung von Kupplungsschläuchen. Abgesehen vom manuellen Beschicken und Entnehmen der Teile läuft die Anlage vollautomatisch. 

Insgesamt sind zehn Schlauchaufnahmen vorgesehen, die im Wechsel betrieben werden: In fünf übereinander liegenden Stationen läuft die aktuelle Prüfung, während an den anderen fünf Stationen der Teilewechsel durch den Bediener erfolgen kann. Alle Schlauchaufnahmen auf der rechten Anlageseite befinden sich auf einem Schlitten, mit dessen manueller Verschiebung eine Anpassung an die jeweilige Schlauchlänge möglich ist.

Prüfkriterium ist der Druckabfall im Schlauch während einer voreingestellten Zeitspanne.

Die in Prüfung befindlichen Schläuche sind mit einer Schutzscheibe abgedeckt. Diese fährt nach Beendigung über die gerade neu bestückten Stationen und gibt so die geprüften Schläuche zur Entnahme frei. Bei n.i.O.-Teilen bleibt deren Hilfsfixierung geschlossen, so dass zunächst eine Quittierung des Bedieners zu erfolgen hat. Das Teil kann dann manuell entnommen und in einen Schacht für fehlerhafte Teile gelegt werden.

Prüfdruck:

140 bar

 

Teilespektrum:

Schlauchdurchmesser 12 - 14 mm
Schlauchlänge 1500 - 2500 mm
verschiedene Armaturen