Dynamischer Luftfederprüfstand

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb, Kontakt:

  +49 (0) 9771 68877-500
  E-Mail senden

Allgemeine Informationen

Die Prüfmaschine wurde für die Prüfung von Luftfedern bei Schienenfahrzeugen und Nutzkraftwagen konzipiert. Sie ist in der Lage den eingebauten 600 kN Zylinder mit einer Frequenz von bis zu 250 Hz anzuregen. Die Grundlage dafür bildet der 2-Säulen-Maschinenrahmen in extrem steifer und schwerer Ausführung, dessen Säulen einen Durchmesser von 300 mm aufweisen. Um jene hohen Frequenzen störungsfrei fahren zu können, ist die gesamte Maschine an verschiedenen Stellen zusätzlich versteift.

Die hydraulische Querhauptverstellung ist mit einer Höhenpositionsanzeige versehen, um jederzeit einen Bezug zur Einbauposition des Prüflings zu bekommen. Das ebenfalls extrem steife Querhaupt wird mechanisch an die Säulen geklemmt und kann hydraulisch gelöst und verfahren werden. Durch Druckentlastung setzen sich die Querhauptklemmungen über Tellerfedern wieder fest.

Auf der Tischplatte, welche mit einem T-Nutenraster versehen ist, können Prüfkörper, Vorrichtungen oder zusätzliche Messeinrichtungen befestigt werden. Die Anregung des Prüflings erfolgt über den im Tisch befestigten hydrostatisch gelagerten Prüfzylinder.

Es befindet sich jeweils eine Kraftmessdose auf der Kolbenstange des Zylinders und unter dem Querhaupt auf einem eigens dafür angebrachten Adapter. Bis 750 mm Einspannhöhe können Frequenzen bis zu 250 Hz realisiert werden.

Die Elektrosteuerung, inklusive der sicherheitsrelevanten elektrischen Redundanzen, stammt aus dem eigenem Haus. Geregelt werden die Prüfabläufe über eine digitale 16-Bit-Regelung. Jene Programmbestandteile, die über die Basissoftware (Hydrauliksteuerung, Funktionsgenerator, Sinus-, Dreieck-, Rechteckanregungen) hinausgehen, wurden in Zusammenarbeit mit dem Kunden genau auf dessen Anforderungen angepasst.

Prüfrahmen:

2-säuliger Aufbau (je 300mm Durchmesser)

 

Querhaupt:

höhenverstellbar 150mm - 1200mm

 

Bauteilanregung:

600kN bei max. 250Hz