Prüfplatz für Kupplungsbetätigungssysteme

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb, Kontakt:

  +49 (0) 9771 68877-500
  E-Mail senden

Allgemeine Informationen

An dem nachfolgend beschriebenen teilautomatisierten Arbeitsplatz mit zwei Stationen werden Kupplungsbetätigungssysteme geprüft, programmiert und gekennzeichnet. Zur Prüfung ist dabei auch die Befüllung des Systems mit Öl notwendig.

In der ersten Station werden die Teile zunächst manuell eingelegt und anhand eines Barcodes mit dem Handscanner identifiziert. Die elektrische und mechanische Adaptierung des Teils erfolgt automatisch. Dann beginnt der elektrische Prüfablauf mit den Einfahrzyklen. Ist der Prüfablauf beendet, erfolgt noch die automatische Programmierung der Steuereinheit. Anschließend wird das Teil manuell an Station 2 übergeben.

Hier beginnt der Ablauf ebenfalls mit der Barcodeabfrage. Das Teil wird anschließend manuell mit dem Füllkopf verbunden und abgedichtet. Die Befüllung mit Öl erfolgt blasenfrei. Anschließend beginnt automatisch der hydraulische Prüfablauf. Ist dieser abgeschlossen, wird das Teil mit einem Nadelpräger gekennzeichnet und kann dann manuell entnommen werden. Bei n.i.O.-Teilen öffnet die während der Prüfung geschlossene Schutztür erst nach Quittierung durch den Bediener. Das in diesem Fall ausgedruckte Fehleretikett wird auf das entsprechende Teil geklebt und dieses dann durch den Bediener aussortiert.