Prüfanlage für Flugzeugfelgen

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb, Kontakt:

  +49 (0) 9771 68877-500
  E-Mail senden

Allgemeine Informationen

Die nachfolgend beschriebene Maschine detektiert vollautomatisch Risse in Flugzeugfelgen mittels Wirbelstromprüfung.

Dazu wird die Felge auf dem in einer Rollenbahn integrierten Drehtisch abgelegt. Der darüber befindliche Hubschlitten trägt den Spann- und Zentrierkonus, der die Felge für die Prüfung fixiert. Die an den Felgentyp angepasste Rotationsgeschwindigkeit des Drehtellers erlaubt eine optimale Einstellung der Wirbelstromparameter. Während eines Prüfablaufs fährt die Sondeneinheit seitlich an die rotierende Felge heran und ist hier mittels des 2-Achs-Manipulators vertikal und horizontal beweglich. Dadurch lässt sich die Felgengeometrie exakt abfahren. Eine Schutzkappe aus Keramik minimiert den Verschleiß an der Sonde. Zur Abtastung des Felgenhorns ist eine zusätzlich Kippeinrichtung vorgesehen.

Die Doppelfunktionssonde prüft an und unterhalb der Oberfläche. Ist die Prüfung beendet, fährt die Sondeneinheit zurück in die Ausgangsstellung. Dort ist sie vor Beschädigungen geschützt, z.B. während die nächste Felge aufgelegt wird.

Die graphische Auswertung wird durch einen integrierten PC und eine C-Scan-Visualisierung realisiert.

Taktzeit:

30 Felgenhälften/Stunde

 

Teilespektrum:

bis 150 kg
bis 800 mm Durchmesser